Pressemitteilung – Alle Jahre wieder: Sparda-Wunschbaum 2021 aufgestellt

Pro-City und freiwillige Spender erfüllen erneut von Kindern gemalte Weihnachtswünsche.

 

Sparda-Wunschbaum 2021


Pro-City-Geschäftsführerin Frederike Breyer, Sparda-Regionalleiterin Mariola Fischer sowie Lynja Kopischke, Susanne Hobert und Annika Rothe von der Sozialpädagogischen Familienhilfe der Arbeiterwohlfahrt Göttingen (v.l.n.r.) geben den Startschuss für den Sparda-Wunschbaum 2021.

Göttingen, 30.11.2021. Der „Sparda-Wunschbaum“ ist feste Institution der Adventszeit in der Göttinger Innenstadt. Auch dieses Jahr gibt es ihn natürlich wieder – und  das bereits zum 16. Mal: Ab 30. November ist der Wunschbaum in der Filiale der Sparda-Bank Hannover in der Groner Straße 24 zu bewundern. Das Besondere: Geschmückt ist der Baum mit selbstgestalteten Bildern von Kindern aus Familien, die von der Familienhilfe der Arbeiterwohlfahrt Göttingen unterstützt werden. Auf diesen insgesamt rund 90 Bildern haben die Kinder ihre Weihnachtswünsche aufgemalt. Wie jedes Jahr können Besucherinnen und Besucher der Filiale sich bis zum 15. Dezember eine der Karten vom Baum nehmen, den Wunsch erfüllen und das Geschenk bis zum 15. Dezember in der Filiale abgeben. Üblicherweise wären die Geschenke dann im Rahmen einer Weihnachtsfeier der Familienhilfe durch einen leibhaftigen Weihnachtsmann überbracht worden. Da das aufgrund der Pandemie nicht möglich ist, bringen Teams der Familienhilfe die Geschenke persönlich an die Empfänger.

„Unsere Kunden freuen sich ebenso wie unsere Mitarbeiter stets aufs Neue auf den Wunschbaum – viele sind gespannt auf die Wunschkarten und geben sich große Mühe, die Geschenke besonders schön zu gestalten“, sagt Sparda-Regionalleiterin Mariola Fischer. „Wie man an den Bildern sieht, sind aber nicht nur die Spender, sondern auch die Kinder immer wieder mit großem Eifer dabei – viele der Wunschkarten sind kleine Kunstwerke“, ergänzt Susanne Hobert, Leiterin der Sozialpädagogischen Familienhilfe der AWO Göttingen. Frederike Breyer, Geschäftsführerin von Pro-City, findet: „Es macht immer wieder Spaß, sich die liebevoll gemalten Wunschkarten zu betrachten – und ebenso große Freude, die Wünsche zu erfüllen. Deswegen ist Pro-City jedes Jahr gern als Partner der Aktion dabei.“

Falls nämlich doch einmal ein Zettel am Baum übrig bleibt, springt Pro-City als Wunscherfüller ein, sodass kein Kind leer ausgeht. Damit alle Geschenke am Ende ungefähr gleichwertig sind, wird darum gebeten, sich an einem Wert von 20 bis 25 Euro zu orientieren. Der Zugang zum Wunschbaum ist zu den üblichen Geschäftszeiten der Sparda-Bank möglich.

zurück zu den aktuellen Pressemitteilungen

zur Startseite