Pressemitteilung – Schnäppchenjagd beim Besenmarkt

Nach Corona-bedingter Pause im letzten Jahr kann der traditionelle Besenmarkt in den Seitenstraßen der Göttinger Innenstadt dieses Jahr an Fronleichnam am 3. Juni 2021 wieder stattfinden.

 

Beim Besenmarkt in den Seitenstraßen gibt es kleine und große Schätze zu entdecken.


Beim Besenmarkt gibt es in den Seitenstraßen kleine und große Schätze zu entdecken.

Göttingen, 31.05.2021. Bummler und Schnäppchenjäger kommen an Fronleichnam in der Göttinger Innenstadt voll auf ihre Kosten. Der traditionelle Besenmarkt lockt am 3. Juni 2021 wieder mit tollen Angeboten und echten Schätzen in die Seitenstraßen: Boutiquen und andere Geschäfte räumen ihre Lager und fegen sozusagen die Bestände auf die Straße, die dort darauf warten, entdeckt zu werden. Vor ihren Läden an Verkaufsständen oder unter Zelten präsentieren teilnehmende Händler Sommerkleider, Schals, Schuhe, Modeschmuck, Taschen, Stoffe und vieles mehr. Oft gibt es Restposten zu kleinsten Preisen, nicht selten auch Designerstücke, die es sonst nie so günstig zu kaufen gibt.

In der Theater- und Burgstraße zeigen Modedesignerin Friederike Lohrengel und die Boutique Pieper’s an gleich drei Stellen gemeinsam ihre Highlights und Schnäppchen. Ähnliches findet sich auch in der Barfüßerstraße bei Boutique Elisa. Auf dem Wilhelmsplatz gibt es ebenfalls Angebote zu entdecken, und zwar von Modegeschäft WOGGON. Weitere Aktionsflächen zum Besenmarkt richten der Streetwear-Shop Big Lebowski in der Düsteren Straße, Sperling Mode und Natur in der Roten Straße oder auch das Kinder- und Schwangerschaftsmodegeschäft Zauberhaftes in der Johannisstraße zum Besenmarkt ein.

Insbesondere Besucher aus Hessen, Nordrhein-Westfalen und einigen Landkreisen Thüringens, wo Fronleichnam gesetzlicher Feiertag ist, freuen sich auf den Kult-Termin und kommen bereits seit Jahren dafür in die Göttinger Innenstadt. Da die Inzidenzzahlen in Göttingen konstant sogar schon unter 35 liegen, sind hier die Geschäfte regulär geöffnet: Es sind keine Testnachweise oder vorherige Terminabsprachen mehr notwendig. Auch Kontaktdaten müssen in Geschäften nicht mehr hinterlegt werden. Außerdem gibt es keine Zutrittsbeschränkungen mehr, nach denen sich nur eine bestimmte Anzahl Kunden gleichzeitig im Laden aufhalten dürfte. Sowohl Innen- als auch Außengastronomie haben geöffnet. Hier werden allerdings auch weiterhin Kontaktdaten zur Nachverfolgung erfasst. In der gesamten Innenstadt gilt aktuell noch Maskenpflicht, ebenso in den Geschäften, wo medizinische Masken (FFP2- oder OP-Masken) getragen werden müssen.

zurück zu den aktuellen Pressemitteilungen

zur Startseite