Rückblick: Göttingen zieht an 2021

Sonntags-Innenstadtbummel in entspannter Atmosphäre

 

Göttingen zieht an 2021

Ein wenig Normalität spüren nach langer Pause, aber kontrolliert – (Vor-)Freude und Vorsicht mischten sich bei vielen Besucherinnen und Besuchern von „Göttingen zieht an“ am 4. Juli 2021, die aus Stadt und Region, gekommen waren, um durch die Innenstadt zu bummeln. Der traditionelle verkaufsoffene Sonntag war Corona-bedingt vom eigentlichen Frühjahrstermin im April auf den Beginn der zweiten Jahreshälfte verlegt worden. Und tatsächlich ergab sich daraus ein Tag mit fröhlicher Stimmung und entspannter Atmosphäre. Dichtes Gedränge blieb dank der Achtsamkeit der Gäste aus. Und bis auf wenige Tropfen hielt auch das Wetter entgegen der Vorhersage bis fast bis zum Ende.

„Sicherlich war die Stadt in den vergangenen Jahren zu solchen Anlässen deutlich stärker besucht – man merkt, dass viele Menschen größeren Veranstaltungen gegenüber noch etwas reserviert sind –, aber gerade das hat dazu beigetragen, dass Abstände gut eingehalten wurden und sich alle wohlfühlen konnten“, resümiert Frederike Breyer, Geschäftsführerin der Pro-City GmbH, die den verkaufsoffenen Sonntag gemeinsam mit den Innenstadt-Händlern organisiert. „Vielen Geschäften war es zu diesem Anlass wichtig zu zeigen: Wir sind noch und wieder da! Das ist definitiv gelungen.“

Bereits um 11 Uhr startete der Flohmarkt auf dem Wochenmarktplatz und der Kreativ- und Kunsthandwerkermarkt vor dem Alten Rathaus, wenngleich mit weniger Ständen als üblich, um sich besser aus dem Weg gehen zu können. Von 13 bis 18 Uhr öffneten dann die Geschäfte, von denen zahlreiche mit Angeboten und Aktionen – zum Beispiel Live-Musik, Glücksrad oder Silberringe schmirgeln und stempeln – den Tag begleiteten. Verschiedene Imbisse boten Stärkungen und auch das bekannte Kinderkarussell war natürlich wieder dabei. Darüber hinaus gab es ein Wiedersehen mit Gänseliesel Kerstin Albrecht und Mini-Gänseliesel Hannah Schleevoigt: Beide waren in den Straßen der Innenstadt unterwegs und verteilten FFP2-Masken und kleine Überraschungen an die Innenstadt-Besucherinnen und -Besucher. Besonderes Bonbon in diesem Jahr war zudem der parallel stattfindende Kunstspaziergang „ArtWalk“, in dessen Rahmen zahlreiche Künstler aus Göttingen und Region ihre Werke in über die gesamte Innenstadt verteilten Schaufenstern präsentieren. Um Menschentrauben möglichst zu vermeiden, wurde dieses Jahr ansonsten auf Walking Acts, Tanz-Performances und andere Vorstellungen verzichtet. Dass das Konzept aufgegangen ist, stimmt positiv für die im September geplanten City-Veranstaltungen „Göttinger Kindertag“ und „Gänseliesel-Fest“.


Impressionen des „Göttingen zieht an“-Sonntags am 4. Juli 2021 (Fotos: Christoph Mischke):